Skip to main content
Brother QL-500 mit gedruckter Paketmarke / Internetmarke

Mit dem Brother QL-500 / QL-570 / QL-720 Internetmarken der eFiliale drucken

Wer wie ich Internetmarken gerne über die eFiliale der Deutsche Post kauft, kennt vielleicht das lästige Ausschneiden und umständliche Aufkleben der ausgedruckten Marken. Alleine dass man meist eine komplette A4 Seite für eine kleine Briefmarke verschwendet, war mir schon immer ein Dorn im Auge. Klar, man kann auch Klebeetiketten im A4 Format kaufen, jedoch war das für mich einfach keine wirkliche Option.

Der Brother QL-500, wie auch die anderen Modelle der QL-Serie, sind gut geeignet um Briefmarken und Paketmarken aus der eFiliale der Deutsche Post heraus zu drucken. Briefmarken bzw. Internetmarken drucken sich fast von allein und gehen schnell von der Hand. Bei den Paketmarken für Privat- und Geschäftskunden kann man sich die Marken auf paketikett.de in das dafür benötigte Format im handumdrehen umwandeln lassen.

Brother QL-500
Brother QL-500

Drucker und Etikettenrollen

Für meinen QL-500 habe ich 25 € bei einem „Versandkosten frei“ Angebot von Conrad bezahlt. Im Lieferumfang ist der Drucker, die notwendigen Kabel sowie eine Starter-Etikettenrolle (29 x 90 mm, 100 Stück) enthalten. Natürlich gibt es von Brother auch höherpreisige Labeldrucker, wie den QL-570 oder QL-720. Diese sehen nicht nur besser aus als der QL-500, sie sind auch etwas kleiner und haben den Vorteile, dass sie Etiketten nach dem Druck automatisch abschneiden. Eine mögliche Alternative eines anderen Herstellers wäre außerdem der Dymo LabelWriter 450. Aber zurück zum Brother.



Weil man mit der mitgelieferten Etikettenrolle zwar super Klebeschildchen für Omis Einweckgläser drucken kann, es für Versandmarken jedoch einer größeren Rolle bedarf, habe ich mir kurzerhand einen 3er Pack Endlosetiketten (62mm) nachbestellt. Neben der Vielzahl an Möglichkeiten, halte ich diese Etikettengröße für besonders geeignet, da man damit sowohl Internetmarken mit zusätzlichem Adressfeld als auch Internetmarken ohne Adressfeld drucken kann, ohne ständig die Rolle wechseln zu müssen. Im Vergleich zu den original Brother Etiketten sind sie noch dazu relativ günstig.

Ich habe ebenso die original Brother Adressetiketten DK11208 in der Größe 38 x 90 mm ausprobiert und auch diese werden von der eFiliale für Briefmarken ohne Adressfeld direkt unterstützt. Sie sind dicker und qualitativ hochwertiger als die oben beschriebenen 62 mm Endlosetiketten, was jedoch beim Druck von Adressaufklebern kaum ins Gewicht fällt.

Im Folgenden eine Tabelle mit allen verwendbaren Brother-Etiketten für die eFiliale. Unterschieden wird zwischen Briefmarken mit- und ohne Adressfeld. Wie man sieht, kann man mit den 62 mm Endlosetiketten beide Fälle abdecken. Mit den anderen aufgeführten Etiketten ist dies nicht möglich.


Die eFiliale der Deutschen Post

Mit Hilfe der eFiliale kann man relativ einfach Internetmarken zu Hause ausdrucken. Nutzt man den Gastzugang, kann man auch ohne Account die Online-Versandmarken kaufen. Aus eigener Erfahrung würde ich jedoch absolut empfehlen sich einen eigenen Account anzulegen. Das hat gleich mehrere gute Gründe:

  • Die eigene Absenderadresse wird automatisch hinzugefügt,
  • Mithilfe des Adressbuchs wird es möglich schnell den entsprechenden Empfänger auszuwählen,
  • Durch die Einbindung des eigenen Ebay Kontos, kann schnell und einfach die Adresse des jeweiligen Verkäufers übertragen und eingebunden werden,
  • Das benötigte PDF Format für den Drucker (Brother DK-22205 Endlos-Etikett 62mm) wird gespeichert (Nur bei Internetmarke),
  • Die AGB sind bereits akzeptiert und bedürfen keines weiteren Klicks,
  • Die Bezahlung per Kreditkarte wird möglich und bleibt im Konto hinterlegt.

Das alles erspart viel Zeit. Anfangs habe ich den Fehler gemacht, meine Marken mit dem Gast-Account zu kaufen und bin fast verrückt geworden.

Briefmarken/Internetmarken drucken

Internetmarke der efiliale mit Brother drucken
Internetmarke der efiliale

Jetzt geht es ans Drucken! In der eFiliale kann man vor dem Download der Internetmarke das jeweilige PDF Format wählen. Hier sind Vorlagen wie die für den Brother mit einer 62 mm Endlosrolle zu finden. Man nimmt also, vorausgesetzt man hat eine 62 mm Endlosrolle, am besten das Format Brother DK-22205 Endlos-Etikett 62mm. Nachdem der Kauf bei der eFiliale abgeschlossen ist, wird das entsprechende PDF zum Download angeboten. Sollte mal etwas schief gehen, bekommt man im Nachhinein auch eine E-Mail mit der Versandmarke als PDF.

Tipp: Die Internetmarke wird unter Umständen zunächst im Browser als PDF geöffnet. Ich habe festgestellt, dass es ab und an zu Problemen kommt, wenn man die jeweilige Marke direkt aus dem Browser heraus druckt. Oft werden beispielsweise die ersten zwei Zentimeter der Marke beim Druck einfach abgeschnitten. Aber auch mit der Qualität des Drucks hatte ich hier und da Probleme.  Zum Beispiel wurde bei mir der QR-Code sehr unscharf und vermatscht dargestellt. Erklären konnte ich es mir jedoch nicht. Daraufhin habe ich das PDF lokal auf dem Rechner gespeichert, mit dem Acrobat Reader geöffnet und gedruckt. Nun stimmte die Qualität wieder und es wird nichts von der Marke abgeschnitten.

Druckeinstellungen

Im standard Druckdialog, zum Beispiel in dem des Adobe Acrobat Reader, sollten nun folgende Optionen gesetzt werden:

  • Seite anpassen und Optionen: Tatsächliche Größe
  • Ausrichtung: Hoch-/Querformat automatisch

Über den Button Eigenschaften, neben dem ausgewählten Drucker, kommt man zum Druckdialog des Brother QL-500. Hier nehme ich die folgenden Einstellungen vor:

  • Bandbreite: 62 mm
  • Länge [Briefmarken mit Adressfeld]: 100 mm
  • Länge [Briefmarken ohne Adressfeld]: 37 mm
  • Bandvorschub: 3 mm
  • Ausrichtung: Querformat
  • Qualität: Druckqualität Vorrang geben
Druckdialog des Brother QL-500 mit den Einstellungen für die Internetmarke
Druckdialog des Brother QL-500 mit den Einstellungen für die Internetmarke

Tipp: Wenn man öfter Internetmarken druckt, empfiehlt es sich sehr, die vorgenommenen Einstellungen als neues Etikettenformat zu definieren. So kann man später sehr schnell im Drop-Down Menü beispielsweise sein definiertes Format „Briefmarke mit Adresse“ auswählen und hat automatisch alle notwendigen Einstellungen gesetzt. Das erspart viel Zeit!

Nachdem der Druckvorgang abgeschlossen ist, kann sich das Ergebnis sehen lassen:

Brother QL-500 mit gedruckter Briefmarke / Internetmarke
Brother QL-500 mit gedruckter Briefmarke / Internetmarke

Paketmarken drucken

Anders als bei den Internetmarken, sind die standard Paketmarken von DHL, sei es für Privat- oder Geschäftskunden, zu groß für den kleinen Brother QL-500. Eine Einstellungsmöglichkeit auf der DHL Seite gibt es leider nicht. Abhilfe schafft hier die Webseite paketikett.de. Hier kann man Versandmarken für DHL Privat- und Geschäftskunden in das richtige Format für den Etikettendrucker umwandeln lassen.

Nach dem Kauf der Paketmarke über die eFiliale, lädt man das fertige PDF zunächst herunter. Sobald man die Paketmarke bei paketikett.de hochgeladen hat, spruckt die Webseite das PDF im richtigen Format wieder aus.

Druckeinstellungen

Vor dem Druck des neu erstellten PDFs müssen im Druckdialog des Brother QL-500 die Einstellungen wie folgt vorgenommen werden:

  • Bandbreite: 62mm
  • Länge: 150mm
  • Bandvorschub: 3mm
  • Ausrichtung: Querformat
  • Qualität: Der Druckqualität Vorrang geben
Druckdialog des Brother QL-500 mit den Einstellungen für die Paketmarke
Druckdialog des Brother QL-500 mit den Einstellungen für die Paketmarke

Auch hier kann sich das Ergebnis sehen lassen:

Brother QL-500 mit gedruckter Paketmarke
Brother QL-500 mit gedruckter Paketmarke

Meine Befürchtung war nun, dass die modifizierten Paketmarken vielleicht nicht beim Empfänger ankommen würden. Wie sich herausstellte, war diese Sorge jedoch unbegründet. Ich habe mittlerweile einige Pakete mit diesen Marken verschickt und ausnahmslos alle kamen gut beim Empfänger an.

Du hast andere Einstellungen vorgenommen oder kennst einen schnelleren Weg? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

41 thoughts to “Mit dem Brother QL-500 / QL-570 / QL-720 Internetmarken der eFiliale drucken”

  1. Guten Abend, begeistert von der guten Idee habe ich mir einen QL-500BW zugelegt und wollte soeben testen. Ich habe auch die 62mm Endlosrolle besorgt und eingelegt. Leider schaffe ich es nicht aus den DHL pdf´s ein druckbares Label zu gestalten :-(. Nach dem Konvertieren mit dem Etiketttool ist nur noch meine Anschrift und die des Empfängers zu sehen, kein Barcode und nichts weiter. Wenn ich es im Hochformat drucke kommt zwar der Barcode mit allerdings ist dann alles viel zu klein und das klappt dann sicherlich bei der Post nicht mehr. Was mache ich falsch? Danke für Unterstützung! Viele Grüße, Benjamin

    1. Hi Benjamin, wie wir gerade schon per E-Mail klären konnten, funktioniert das Ganze leider nicht mit DHL Versandetiketten, die über den Geschäftskunden-Zugang erstellt wurden. Dafür müsste das Etiketttool speziell angepasst werden. Viele Grüße und Danke für deinen Kommentar!

  2. Hallo,

    danke für die tolle Anleitung. Ich habe das Problem, dass mein QL-570 einen so großen Vorlauf macht (mehrer cm), dass die Briefmarke nicht mehr aufs Label passt. In den Einstellungen ist alles korrekt, auch die Vorschau beim PDF-Druck zeigt alles korrekt ein. Hast du eine Idee, woran das liegen kann?

    Schöne Grüße

    1. Hi Frank,

      danke für deinen Kommentar. Leider kann ich nicht auf Anhieb sagen, woran es liegt, aber vielleicht kommen wir der Sache näher. Du schreibst, dass die Briefmarke nicht mehr aufs Label passt. Das heißt, du nimmst keine Endlosetiketten, sondern wahrscheinlich die 38 x 90 mm „Fertigetiketten“, oder?

      Vielleicht könntest du nochmal folgende Sachen checken:
      – Was steht in den Dokumenteneigenschaften (im Acrobat Reader) des Briefmarken PDFs? Wenn du in der E-Filiale das falsche Ausgabeformat angegeben hast, zum Beispiel das für Endlosetiketten, dann wird dir eine Briefmarke in der Größe 62 x 100 mm zum Download angeboten. Das würde dann natürlich nicht mehr auf 38 x 90 mm Etiketten passen.
      – Macht dein QL-570 das mit dem Bandvorschub immer so? Also auch, wenn du beispielsweise etwas mit dem P-touch Editor druckst, oder nur bei den Briefmarken?
      – Wird die Druckvorschau des Acrobat Readers korrekt angezeigt? Beim Öffnen sollte es zunächst so aussehen: http://www.arvid-bauer.de/data/brother_druck/ , nachdem du alle Einstellungen unter „Eigenschaften“ vorgenommen hast, sollte es so aussehen: http://www.arvid-bauer.de/data/brother_druck2/

      Mehr fällt mir zunächst erstmal nicht ein. Kannst dich ja nochmal melden, ob du Fortschritte machen konntest. Viele Grüße
      Arvid

  3. Hallo, ich habe das gleiche Problem, jedoch habe ich festgestellt, dass ich unterschiedliche Markengröße herunterladen mußte. Wo kann ich die Markengröße bei der eFiliale vorwählen?

    1. Hallo Werner,

      ich konnte neulich den Fehler, dass von der Marke der erste Zentimeter „abgeschnitten“ ist nachstellen. Es kommt vor, dass die Briefmarke nach dem Download direkt im Browser geöffnet wird. Das sieht dann beispielsweise so aus: http://www.arvid-bauer.de/data/2017-02-22-11_30_47-internetmarken/

      Möchte man aus dem Browser heraus drucken (in meinem Fall Chrome), schneidet er bei mir grundlegend 1 bis 2 cm von der Marke ab. Wenn ich jedoch das heruntergeladene PDF wie üblich im Acrobat Reader öffne, funktioniert mit den oben angegebenen Einstellungen, alles einwandfrei.

      Was du mit unterschiedlichen Markengrößen meinst, weiß ich leider nicht. Je nachdem, ob du die Briefmarke mit Adresse oder ohne Adresse wählst, variiert sie ein wenig in ihrer Größe. Die oben angegebenen Durckeinstellungen sind für Briefmarken mit Adressfeld. Ich werde die Druckeinstellungen für Briefmarken ohne Adressfeld jetzt noch hinzufügen – es ändert sich aber eigentlich nur etwas an der Längeneinstellung.

      In der eFiliale kannst du das Ausgabeformat deiner Briefmarken im Schritt 3 „Durck vorbereiten & kaufen“ einstellen. Dort steht standardmäßig „Ausdruck 4-spaltig (DIN A4)“. Über Druckformat ändern kannst du die passenden Etiketten auswählen, siehe: http://www.arvid-bauer.de/data/2017-02-22-11_28_32-druckvorschau-der-internetmarke-onlineshop-der-deutschen-post/

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen.
      Viele Grüße

    1. Hallo Fugazi, vielen Dank, das freut mich sehr! Für die Paketmarken nehme ich das Brother DK-22205 Endlos-Etikett 62 mm und stelle die Länge auf 150 mm ein. Ich selbst nutze nicht die originalen Brother Etiketten, sondern das von mir hier und bereits oben verlinkte „noname“ 3er-Pack. Das ist sehr ergiebig und hält schon eine gefühlte Ewigkeit. Viele Grüße!

  4. Hallo, danke für die super Anleitung!

    Hat zufällig noch jemand das Etiketttool auf dem Rechner? Die Originalseite ist leider nicht erreichbar 🙁
    Wäre super dankbar.

    Gruß André

          1. Keine Ahnung woran das bei dir liegt. Ich habe es eben nochmal probiert, funktioniert reibungslos. Check mal deine E-Mails.

            VG
            Arvid

  5. Hallo,
    ich wollte über die Internetmarke Marken mit Adresse und Einschreiben drucken…
    Leider kömmt der Strichcode sehr zusammengepresse als Druck….
    An was kann das liegen?
    Danke….

    1. Hi Daniel, habe selber auch schon Briefmarken mit Einschreiben gedruckt. Funktionierte eigentlich alles super. Klappen bei dir denn Briefmarken ohne Einschreiben? Sieht das generierte PDF korrekt aus und hat es die richtig Größe? Die Größe findest du in Adobe Reader unter Datei>Dokument Eigenschaften heraus. VG

      1. Ja die Briefmarken klappen ohne Probleme…
        bei den Einschreiben ist der Strichcode sehr zusammengedrückt… (nicht lesbar) Rest ist da..

  6. Kann mir jemand bitte mal helfen ?
    Ich versuche schon seit fast einem jahr über dieses tool mehrere paketmarken gleichzeitig umzuwandeln, wenn ich jede einzelne per drag and drop dort ablege dann funktioniert alles wunderbar, doch wenn ich 2 oder mehr ablege wandelt der nur einen um, das wars dann..
    so hat der das mit win10 und win7 gemacht

  7. Hallo,
    bei meinem QL-570 habe ich den gleichen Fehler wie im Beitrag ‚Frank‘ vom
    5. Februar 2017 um 11:24 – also Vorlauf 25 mm.
    War eine Internetmarke ohne Adressfeld. Einstellung Hoch-/Querformat automatisch. Nach Ändern in Hochformat (sic!) war der Druck ok.
    Irgendwo waren da Seitenränder oben und links definiert (25 mm); Anzeige war aber grau – also nicht zu ändern. Rätselhaft das Ganze.

    1. Hallo Arved ;),
      hab ich das richtig verstanden, dass der Fehler mit den 25 mm Vorlauf durch die Umstellung aufs Hochformat weg war? Wenn ja, wie sieht es bei dir bei Marken mit Adressfeld aus? Funktioniert das ohne Probleme? Habe leider keinen QL-570 zum testen.
      Danke und viele Grüße
      Arvid

  8. habe jetzt einen Monitor mit einer auflösung von 3840 x 2160 und da funktioniert das Tool nicht !
    muss dann die auflösung nach unten ändern (z,b 1920 x 1400 ) dann geht es wieder.
    woran liegt das ?

  9. Hallo,
    ich freu mich das ich den Hinweis zu dieser Seite bekommen habe… und vielleicht kann mir ja jemand helfen.
    Ich habe mir kürzlich den brother ql 710w gekauft um emarken und Versandlabels aus zu drucken. Der kleine ql710 ist ja WLAN fähig und so sitze ich also vor meinem Tablet. Der Drucker ist installiert und wird auch von meinem Tablet erkannt.
    APP ist runter geladen, Marke in der efiliale gekauft, als pdf herunter geladen und bei den Downloads gespeichert. Wenn ich nun über den „Versandmarken“ versuche mir die pdf zu holen kann ich diese nicht anklicken… egal welche pdf aus meinem Ordner, alle sind nicht an zu klicken ?????? Fotos dagegen kann ich anklicken und drucken aber keine pdf. Weis jemand warum?
    Ich habe es sogar schon mit unterschiedlichen Etiketten versucht, wobei ich nicht glaube das es damit was zu tun hat…
    Vielen Dank
    Gabriela

  10. Gibt es das Etiketttool eigentlich auch ohne Virus?
    Virustotal.com meldet bei den gängigen Virus-Scanner deutliche Bedenken 🙁
    Ich bin da eher skeptisch und würde derzeit vom Einsatz absehen.

    1. Hallo Jörg, ich nutze das Etiketttool schon seit langer Zeit. Bei mir hat bis heute kein Scanner Alarm geschlagen. Zur Zeit nutze ich Avira Premium und auch der zeigt nix an.

    2. Hallo Joerg, habe einen Online Service gebastelt, der die Aufgaben des Etiketttools übernimmt. Man braucht also kein extra Programm mehr. Ab jetzt kannst man auf paketikett.de DHL Paketmarken in ein für den Brother druckbares Etikett umwandeln lassen. Habe damit gerade erst begonnen, sollte es Probleme geben, freue ich mich über Rückmeldung. VG

      1. Man sollte sich nicht nur auf ein einziges Antivirus-Programm verlassen. Die Ergebnisse von Virustotal.com sprechen eine deutliche(re) Sprache!

        Ansonsten werde ich mal bei Gelegenheit paketikett.de ausprobieren. M. W. bietet übrigens Amazon sehr wohl ein .pdf für die DHL Retoure an. (Wird, glaube ich, auch per Mail zugeschickt.) Wäre schön, wenn das bei einem Update Berücksichtigung findet. 🙂

        Die „Konkurrenz“ http://www.paketlabel-drucken.de hat mich nicht überzeugt. Ich habe es nicht geschafft, den DHL Retourenschein von ReBuy auf einem Brother QL-710W auszudrucken. Vielleicht war ich auch zu doof. Ich hatte jedenfalls keine Lust, unendlich Rollenpapier zum Testen zu verschwenden.

  11. Wow, ich bin begeistert von dieser tollen Hilfestellung. Dankeschön! Ich habe jetzt oben gelesen, dass DHL Marken nicht gedruckt werden können. Meine Frage ist! Gilt das auch für private Marken?

    1. Hallo Patrick, entschuldige die späte Antwort. Schön, dass ich dir weiterhelfen konnte. Die DHL Marken kann man noch immer einfach mit dem Etiketttool drucken. Erst gestern habe ich das gemacht und es funktioniert problemlos. Was genau meinst du mit privaten Marken? VG

    2. Hallo Patrick, ab jetzt kannst Du Dir auf paketikett.de DHL Paketmarken in ein für den Brother druckbares Etikett umwandeln lassen. Habe damit gerade erst begonnen, sollte es Probleme geben, freue ich mich über Rückmeldung. VG

    1. Hi Paul,

      ja, das geht. Du müsstest jedoch deine Paketmarken aus dem Geschäftskundenportal zuerst auf Etikettengröße bringen. Das funktioniert mit http://www.paketikett.de. Danach kannst du sie auf deinem Etikettendrucker ausdrucken. Je nachdem wieviele Pakete versendet werden würde ich ggf. zu einem professionellen Labeldrucker greifen, der direkt die Paketmarken aus dem Geschäftskundenportal ohne Umwandlung drucken kann.

      VG
      Arvid

  12. Zur Info:

    Ein DHL Label aus der eFiliale für den Priority Versand als Päckchen nach Japan wurde leider von http://www.paketikett.de nicht korrekt formatiert.

    Insbesondere das große R für Priority wurde „zerhackt“. Somit musste ich leider wieder auf den A4-Ausdruck zurückgreifen. Schade.

  13. Ich habe mir den Brother QL-570 bestellt und dazu u.a. auch deine Einstellungstipp verwandt. Ändern musste ich nur die Ausrichtung. Die muss nicht quer sondern hoch sein. Des Weiteren habe ich nach dem ich die beigelegten 62mm Etiketten von Brother aufgebraucht habe, die oben genannten bei Amazon bestellt. Da bin ich mal auf die Qualität gespannt.
    Ich habe die Original Etiketten jetzt nur für die Internetmarke der Deutschen Post verwandt. Mich wunderte es ein bisschen, dass so schnell die Rolle aufgebraucht war. Was meinst du, wieviel Internetmarken kann man mit einer Rolle beschriften? Oder könnte man sogar die Etiketten ein bisschen vorher abschneiden lassen um mehr Marken pro Rolle zu produzieren?

  14. Hallo Arvid,
    da ich von Geburt an blind bin, habe ich mit diesem Thema auch schon sehr viel herumexperimentiert und bin begeistert sowohl von der Internetmarke als auch von den Paketsendungen.
    Ich würde nun gerne eine Briefmarke ausdrucken und dazu ein Einschreiben wählen.
    Dieses kann man nachdem man die Marke ausgewählt hat als Zusatzleistung wählen.
    Leider kann ich aufgrund der Sehbehinderung nicht mit dem Format „herumspielen“. Wenn ich Dir die gekaufte Internetmarke zuschicke, würdest Du für mich die optimalen Formateinstellungen herausfinden, sodass man mit wenig Etikettenverbrauch drucken kann.
    Ich habe auch einen Brother-QL570 und benutze die 62mm Endlosetiketten.
    Würde mich über Hilfe freuen.

    1. Hallo Josef,
      danke für Deinen Kommentar.
      Das ist natürlich kein Problem, ich schaue es mir gerne an. Ich schicke Dir dazu noch eine separate E-Mail.
      Vielleicht kann ich Dir auch mit paketikett.de weiterhelfen. Dort kann man zurzeit Paketmaken von DHL, Hermes und co. für den Brother anpassen lassen. Vielleicht kann ich dort auch etwas für Dich Nützliches integrieren. Alles weitere per E-Mail.

      Viele Grüße
      Arvid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen